Rezension

Rezension | Elfenwächter: Weg des Krieges (Band 2) -Carolin Emrich

gefällt das.
Werbung | Rezensionsexemplar
Elfenwächter | Weg des Krieges | Band 2 | Carolin Emrich |
400 Seiten | Sternensand Verlag | erschienen am 30. Juli 2017
Print: 12,95 € Ebook: 6,99 € | Ansehen? Bei Amazon, beim Verlag

Und dies ist eines der Bücher,  in dem die Autorin bewiesen hat, dass sie ihr Debüt toppen konnte. Hatte ich in Band 1 noch den einen oder anderen Schwachpunkt gefunden, bin ich von diesem Band hellauf begeistert.

Achtung!! Dies ist ein zweiter Teil der Reihe. Spoilerwarnung für den Klappentext. Rezension wiederum spoilerfrei

» Der Inhalt «

Die Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen – und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg.

Quelle: Sternensand Verlag
» Das Fazit «
Und wieder ein Mal kann ich nur betonen, was für ein tolles Händchen Corinne für Bücher hat, die mich und viele andere wirklich begeistern.
Wie beginnt man am besten eine Rezension , die man am liebsten mit: Lest alle diese Reihe, beginnen möchte?
Das Cover fand ich anfangs sehr schlicht, ebenso wie Band 1 – also passend zur Reihe, konnte mir aber nicht so viel darunter vorstellen. Nun, es ist halt eine Höhle, aber welche Rolle spielt sie? Das sollte ich noch schnell genug herausfinden und lasst euch eines gesagt sein, das Gefühl der Ende, das Gefühl, kein Tageslicht mehr zu sehen und die Beklemmung hat Carolin Emrich wirklich mehr als gut rüber gebracht.
Allgemein merkt man diesem Teil die Entwicklung der Autorin an. Die Details sind fließender, ich hatte beim Lesen den Eindruck besser in die Geschichte zu starten und direkt dabei zu sein. Ich war ein Teil des Teams.
Habe ich bei Band 1 noch die Schnelligkeit des Buches kritisiert, ebenso wie die Einfachheit, hat sich die Autorin hier selber übertroffen.
Wir treffen auf alte Bekannte und neue Gesichter. Besonders toll fand ich,  dass sogar die alten Figuren vielfältiger geworden sind. Auf mich wirkten wie reale Menschen und besonders Tris hat mich wieder ein Mal voll und ganz überzeugt. Ihre Art die Welt  zu sehen und mit Dingen umzugehen. Die feinen, sich verfestigende  Fäden der Liebe und Freundschaft, das Misstrauen und doch verzeihen wollen. Von einfach kann hier keine Rede sein.
Die Verflechtungen in diesem Buch gingen tiefer, als ich erahnen konnte und das eine oder andere mal saß ich wirklich mit offenem Mund vor dem Buch und habe die Autorin verflucht. Das konnte sie mir doch nicht antun. Und doch hat sie die eine oder andere Wendung so geschickt eingebaut,  dass man sie zunächst dafür hätte hassen können, doch im nächsten Moment gibt es wieder Elemente, die das Herz höher schlagen lassen und Wärme durch den ganzen Körper schicken…. ich denke, ihr wisst, was für Szenen ich meine. Geschickt werden diese in die Handlung verwoben, ohne zu dicke aufzutragen und dafür bin ich sehr dankbar, die Andeutungen waren schon heiß genug. Den Rest macht die Fantasy.
Fazit
Für mich ein ,ehe als gelungener zweiter Band und eine Empfehlung für all jene, die Fantasy Geschichten mit Liebe und Spannung mögen. Die mit den Elfen wandeln und eine alte Fehde beenden wollen. Für all jene, die etwas über Freundschaft und Mut wissen wollen und dabei das Gefühl des nach Hause kommen genießen möchten.


©
Foto: Fuchsias Weltenecho
Cover: Sternensand Verlag
Sterne: Photoshop//Fuchsias Weltenecho

Teile diesen Beitrag über:

15 Kommentare

  1. Jasmin Garboi

    27. Juli 2017 at 9:31 am

    Ganz klar Elfen weil sie so schön und intelligent sind und einfach bezaubernd!Tolle rezi und schöner blog☺

  2. Bianca Kranz

    27. Juli 2017 at 9:32 am

    Elfen eindeutig.
    Die Naturverbundenheit gefällt mir.
    Mensch bin ich ja schon.

    Liebe Grüße
    Bianca Kranz

  3. Carina Kriesten

    27. Juli 2017 at 9:35 am

    Ich würde mich ebenfalls den Elfen anschließen

  4. Jennifer Stoecker

    27. Juli 2017 at 9:37 am

    Tolle rezi :D jetzt muss ich erst recht das Buch haben❤

    Ganz klar Elfen,da brauche ich überhaupt nicht lange nachdenken. Ihre Art ihre Umwelt wahrzunehmen ist einfache faszinierend :)

  5. Jennifer Siebentaler

    27. Juli 2017 at 10:33 am

    den Elfen,da sie für mich immer zu den guten gehören und auch magie anwenden können und kleine süße geschöpfe sind die für mich auch mit den Tieren und Pflanzen reden können und innig mit ihnen verbunden sind…..

    LG..Jenny

  6. marie l.

    27. Juli 2017 at 10:37 am

    dankeschön für diese schöne Rezension :-) auch sehr schön geschrieben….ich bleibe bei den Menschen – ich hätte nur gerne etwas Magie dann wär es perfekt :-)

  7. Saskia Ziegler

    27. Juli 2017 at 10:38 am

    Hallo :)

    Eine wirklich tolle Rezi!
    Und ich denke ich würde dem Volk der Elfen angehören wollen. Ich finde sie seit ich das erste Mal von ihnen gehört habe mehr als faszinierend und freue mich jedes Mal neu, wenn ich ein Buch finden, in dem sie vorkommen. Immer gespannt, wie der Autor sie darstellt.
    Im zweiten Band von Elfenwächter möchte ich natürlich noch so viel mehr über sie erfahren, aber gerne auch über andere Völker ;-)

    Liebe Grüße
    Saskia

  8. Britta Hellmich

    27. Juli 2017 at 11:11 am

    Danke für die schöne Rezi:)
    Auch ich würde mich den Elfen anschließen;)

  9. Christina Amberg

    27. Juli 2017 at 3:12 pm

    Vielen Dank für deine tolle Rezi. Sie macht neugieriger auf die Reihe. Ich tendiere zu den Elfen, die haben etwas magisches an sich, sind mit der Natur eng verbunden und haben wahrscheinlich nicht so einen großen Zerstörungstrieb wie die Menschen. LG Christina

  10. Karin Konrath

    27. Juli 2017 at 5:40 pm

    Ganz tolle Rezi <3 und ich wäre gerne eine Elfin, ich liebe die Natur und finde diese magischen Wesen einfach faszinierend und bezaubernd. Lg Karin

  11. Manuela Schäller

    27. Juli 2017 at 6:38 pm

    Elfen, die sind so anmutig und naturverbunden

  12. Annette McDaniel

    27. Juli 2017 at 7:34 pm

    Ganz klar den Elfen. Finde sie einfach nur faszinierend.

  13. Richanni

    29. Juli 2017 at 11:49 am

    Ich finde die Elfen toll, das sind meine Favoriten.

  14. Anonym

    30. Juli 2017 at 11:17 am

    Ich hab das Buch bzw. die beiden Bücher noch nicht gelesen, deshalb kann ich mir grad unter Wächter nicht viel vorstellen… Deshalb würde ich mich für die Elfen entscheiden, da ich es mag, wie sie mit der Natur zusammenleben und dass sie so schöne und starke Geschöpfe sind :)
    Lg Magdalena Pauzenberger

    P.S.: ich liebe deine Rezis und die Fotos dazu! Du schreibst echt toll und machst Lust darauf, das Buch selber zu lesen ❤

    1. AnnaFuchsia

      30. Juli 2017 at 5:54 pm

      Vielen lieben Dank *-* Das freut mich gerade total ♥♥

      Und ich bin mit den Elfen ganz bei dir!

Hinterlasse einen Kommentar