Akutelles Blogtour

Blogtour | 5 Gründe, wieso man Elfenwächter lesen sollte

gefällt das.

Werbung [aufgrund der zeitlichen Vorgaben]

Es gibt immer beim Lesen des Klappentextes: Jaaaa, abers. Immer Gründe, wieso man ein Buch vielleicht doch nicht lesen möchte. Zur Veröffentlichung von Elfenwächter 3 haben Benny und ich uns zusammengesetzt und 10 Gründe herausgesucht, wieso es sich lohnt, die Elfenwächter-Reihe zu lesen. Da wir niemanden spoilern wollen, beziehen wir uns auf alle drei Bände allgemein und nicht nur auf Elfenwächter Band 3. Die ersten fünf Punkte findet ihr bei mir, die anderen fünf bei Benny.

  • Elfen, Zwerge, Magie – alles, was das Herz begehrt?

    Anna: Von mir ein eindeutiges ja. Ich habe am Anfang eine Geschichte erwartet, die ein wenig an alt bekannte Erzählungen erinnern, aber bekommen habe ich in jedem Buch etwas Neuartiges, das trotzdem mit den Elementen des Bekannten spielt. So sind die Elfen tatsächlich so anmutig und waldläuferartig, wie ich sie mir vorgestellt habe. Das empfand ich als wirklich gelungen.
    Aber auch andere Wesen kommen nicht zu kurz, genauso wie ich die Magie einfach nur toll beschrieben finde. Die Ausprägungen habe ich so tatsächlich noch nicht erlebt. Das hat gerade Band 1 so unfassbar spannend gemacht, weil ich die Magie so gar nicht habe einschätzen können.

    Benny: Ja, in der Elfenwächter Trilogie ist definitiv alles vorhanden was das Fantasy Herz höher schlagen lässt! Ich habe die Mischung aus Elfen und Zwergen sehr gemocht, da diese Zusammenstellung sehr magisch war!

  • Das World Building – Eine Entwicklung von Buch zu Buch

    Anna: Das, muss ich sagen, fand ich auch irgendwie total cool. Man taucht in eine Geschichte ein, die man von Band zu Band vertiefender kennen lernt. Man entdeckt in jedem Band weitere Teile dieser Welt, die man zuvor immer nur angedeutet liest. Das hat gerade die weiteren Bände so spannend gemacht. Wurden die Handlungsorte zuvor immer nur erwähnt, war es doch etwas ganz anderes, es dann wirklich zu erleben und zu lesen.
    Ein tolles Stilmittel. Gerade das gab jedem Buch die richtige Würze. Altbekannte Orte mit altbekannten Gesichtern, kombiniert mit den neuen Orten und neuen Gesichtern hatte ich hier wirklich das Gefühl, die Geschichte jedes Mal wieder aufs Neue für mich zu entdecken, ohne das die Handlungsstränge verloren gingen.

    Benny: Dazu muss ich sagen, dass ich es erstaunlich und richtig klasse fand, dass man vom ersten Band an in die Welt gezogen wurde. Lernt man im ersten Band die Oberfläche der Welt kennen, so hat man im dritten Band schon die komplexe Seite der Welt kennengelernt. Ich fühlte mich hier stets sehr wohl und beinahe schon wie zu Hause.

  • Die Entwicklung der Autorin

    Anna: Ich finde, man merkt wie Carolin sich von Buch zu Buch gesteigert hat.
    Hatte ich im ersten Band die Leichtigkeit bemängelt, mit der die Probleme und Handlungen irgendwie gelöst wurden, empfand ich das in Band 2 wirklich tiefgreifender. Es wirkte nicht mehr so einfach, so simpel, sondern wirklich umfassend. Die ganze Geschichte bekam ihre ganz eigene Tiefe und ich persönlich habe es gerade am Lesefluss und am World Building gemerkt. Nicht nur, dass man in jedem Buch weitere Elemente der Welt kennenlernt, nein, sondern auch, dass die Welt an Details bekommt. Das Durchhalten lohnt sich hier definitiv.
    Ich finde aber auch, dass die Figuren an Tiefe gewinnen. Vielleicht liegt das auch daran, dass wir die Figuren über die Bände hinweg begleiten und immer mehr Facetten erleben und dennoch möchte ich das hier erwähnen. Denn ich finde das schon eine Leistung, über die Bände hinweg den Figuren eine solche positive Entwicklung zu verpassen.
    Und, was mir vor allem aufgefallen ist, ist, dass der Lesefluss durch die Details wirklich grandios gelungen ist. In Band 1 hatte ich ab und an so meiner holprigen Stellen, das gab es aber in Band 2 und 3 gar nicht mehr.

    Benny: In meiner Rezi zum ersten Band kann man ja nachlesen, dass ich noch nicht zu 100% überzeugt wurde. Nun, nach dem dritten Band blicke ich auf eine Autorin zurück, die sich enorm gesteigert hat, in allen Punkten.

  • Eine Message in jedem Buch

    Anna: Was soll ich dazu sagen: JAAAA. Mir persönlich gefallen Bücher mit Message immer unfassbar gut. Sie unterhalten dann nicht nur, sondern sind auch nachhaltig. Gerade aus Band 1 habe ich nach über einem Jahr immer noch die Worte im Kopf: Glaube nicht alles, was man dir erzählt, jede Geschichte besteht aus Lügen und die gilt es herauszufiltern – mache dir dein eigenes Bild und dem kann ich nur zustimmen. Auch Band 2 und 3 haben solche Beweggründe, die wohl jeder anders empfinden mag. Deshalb liebe ich Bücher, die jeden anders berühren und genau eine solche Reihe ist Elfenwächter in meinen Augen.

    Benny: Jap. Dies war auch in Elfenwächter der Fall und ich habe es echt gemocht. Es war einfach wohltuend das es Messages im Buch gab die uns die Autorin mitteilen wollte und ich werds nicht vergessen.

  • Schubladendenken und Vorurteile

    Anna: Ich muss ja wirklich gestehen, dass ich bei Elfen direkt an diese arroganten und kämpferischen, makellosen und wunderschönen Wesen denken musste. An kalte und vielleicht herzlose Wesen. Ja, auch bei der Magie dachte ich zunächst an diese klassischen Darstellungen und habe. Umso überraschter war ich dann über die Entwicklung allgemein. Auch in Band 2 und 3 lernt man andere Wesen kennen, die man durch Erzählungen in der Geschichte erst einmal in Schubladen steckt und dann doch immer wieder irgendwo überrascht wird – sowohl positiv als auch negativ. Gerade diese Mischung, das Spielen mit Klischees und diese zum Teil zu bestätigen und dann auch irgendwo zu negieren oder etwas ganz anderes daraus zu machen gibt, finde ich, dem Ganzen dieses Unerwartete, dieses nicht Vorhersehbare.
    Gerade das hat mir so unfassbar gut gefallen. Beim Lesen war man so immer zum Mitdenken gezwungen und wusste zwischenzeitlich nicht wer Freund und wer Feind ist.
    Wer gut und wer böse und vor allem: Wie definiert man böse, wenn die Handlungen in sich nachvollziehbar sind?
    Ich habe mich wirklich dabei erwischt, wie ich nickend vor dem Buch saß und den Antagonisten die Hand reichen wollte. Gerade da habe ich gemerkt, wie manipulativ Charaktere allein im Buch sein können oder auch wie überzeugend. Grandios gemacht.

    Benny: Gerade bei Elfen und Zwergen hat man oftmals Vorurteile oder denkt gar im Schubladendenken. So hatte ich es selbst erlebt und muss nun im Nachhinein sagen, dass dieses definitiv nach Band 1 der Elfenwächter aufgehört hat. Hier wird gleich von vorn herein mit den Vorurteilen aufgeräumt und uns ein anderes Bild gezeigt. Ich mochte es und finde es grandios!

Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es 1x ein Printexemplar von Band 3.

Beantworte dafür einfach folgende Frage: Was erwartest du von Elfenwächter (wenn du die Reihe noch nicht kennst) oder wie denkst du geht es weiter?

 

Teilnahmebedingungen
Das Gewinnspiel läuft bis zum 18.08 und ist nur innerhalb Deutschland verfügbar. Am nächsten Tag wird dann ausgelost und die Gewinner im Kommentar benachrichtigt.
Verantwortliche hierfür ist Carolin Emrich, die Autorin des Buches.

Tourplan

Lila Bücherwelten | Hier | Bücherfarben | Lina´s Büchertraumwelt | Liza´s Bücherwelt | Bücherleser

©
Cover: Sternensand Verlag

7 Kommentare

  1. Saskia

    14. August 2018 at 4:26 pm

    Hallo :)

    Fünf wirklich gute Gründe! Ich selbst habe bereits den ersten Band 1 gelesen und der hat mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen. Ich habe das bekommen, was ich mir erhofft habe: klassische Fantasyfiguren in einer interessanten Welt, in der es viel zu entdecken gibt. Aber es gab auch einige Kleinigkeiten, die mich am ersten Teil gestört haben.
    Von den Folgebänden erhoffe ich mir da noch etwas mehr. Das das ganze noch ein wenige in die Tiefe geht. Aber was ich so gelesen habe hier, soll das ja der Fall sein!
    Wie es weitergeht kann ich nicht genau sagen, dazu ist das Lesen von Teil1 uch schon zu lange her, aber ich erhoffe mir eine Geschicht, die an Spannung noch um einiges zulegt und mit einigen überraschenden Wendungen aufwartet :D

    Liebe Grüße,
    Saskia

  2. Charleen

    15. August 2018 at 8:05 am

    Huhu Liebes,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Was ich erwarte? Puh, schwierige Frage :D
    Eigentlich würde ich sagen, dass ich eine Story erwarte, die alle Emotionen abdeckt und gleichzeitig eine tolle Message übermittelt. So einen Mix liebe ich ja, denn da gibt es dann nichts, was einem irgendwie fehlen kann.

    Liebe Grüße
    Charleen

  3. Manuela Schäller

    15. August 2018 at 8:56 am

    Huhu,
    danke für den tollen Beitrag.
    Ich habe die Bücher noch nicht gelesen, weil ich eher ein Sammler bin und wenn ich alle Teile habe, also die Reihe abgeschlossen ist lese. Ich bin immer so ungeduldig und kann dann nicht abwarten bis der nächste Teil kommt und ich weiter lesen kann.
    Ich erwarte eine spannende Geschichte, die mich abholt und in eine Welt der Fantasie entführt sodas ich alles um mich vergesse und das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

    LG Manu

  4. evilgenius

    15. August 2018 at 2:34 pm

    Ich erwarte eine gute Mischung aus Neuem und Bekanntem, da Elfen ja trotz grundlegender Eigenschaften von jedem Autor anders dargestellt werden. Ich erwarte außerdem wegen des Klappentexts eine mittelschwere verfrühte midlife crisis der Protagonistin, wenn ihre bisherigen Vorstellungen und Überzeugungen auf den Kopf gestellt werden ^^ Und aufgrund der tollen Cover definitiv eine magische, schön beischriebene Welt.
    Danke übrigens, vor diesem Blogbeitrag kannte ich die Reihe noch gar nicht, aber sie klingt sehr vielversprechend :)

  5. Jenny Siebentaler

    15. August 2018 at 5:51 pm

    Ich erwarte einfach nur das die Thematik Fantasy mich von Anfang an mitreißen und überraschen kann und die Story durchweg interessant ist! Ich habe Band 1 da und warte mit lesen bis ich alle Bände habe! Somit habe ich noch nicht angefangen zu lesen . LG Jenny

  6. Julia M.

    17. August 2018 at 12:49 pm

    Ich erwarte eine Reihe, die mein Bild, das ich von Elfen habe, über den Haufen wirft. Denn auch ich habe Elfen immer als makellos, hübsch und herzlos eingestuft. Ich bin gespannt, wie ich nach dem Buch über sie denke und würde mich daher über einen Gewinn sehr freuen!

  7. [Blogtour + Gewinnspiel] "Elfenwächter: Weg der Magie" Das Finale der Trilogie! | Liza's BücherweltLiza's Bücherwelt

    17. August 2018 at 4:33 pm

    […] ihr von Lila Bücherwelten über die Autorin aufgeklärt. Am zweiten und dritten Tag haben euch Anna von Fuchsias Weltenecho und Benny von Bücherfarben jeweils 5 Gründe genannt, warum ihr Elfenwächter unbedingt lesen […]

Hinterlasse einen Kommentar